Header.access.direct.access(de) Header.access.direct.home(de) Header.access.direct.access.trafic(de) Header.access.direct.access.site.plan(de) Header.access.direct.contact(de) Header.access.direct.mentions(de)

Planifier.votre.deplacement(de)

Alt.form.reseau-ha-transport(de)
Resumption of service on 2016, April 9

Der Weg von Le Puy en Velay nach Conques auf der « Via Podiensis »


Der Weg von Le Puy en Velay nach Conques auf der « Via Podiensis »

der Jakobsweg - ein über tausend Jahre altes Kulturerbe

Dante : « das europäische Bewusstsein entstand mit dem Pilgerweg zum Grab nach Galizien »
Das ganze Mittelalter über war der Weg nach Santiago de Compostella , am Westrand der damals bekannten Welt gelegen, Ziel von tausenden von Pilgern aus Europa. Um dorthin zu gelangen durchquerte man Frankreich auf alten Wegrouten aus der Römerzeit und neugeschaffenen Wegen.
Bauten mit Skulptur, Wandmalereien und bunten Glasfenstern, wichtige Orientierungpunkte und Informationsträger für die damaligen Pilger lassen für den Wanderer und Pliger von heute Legenden, Traditionen und Erleben der damaligen Zeit lebendig werden.


Die Via Podiensis von Le Puy en Velay aus


Die « Via Podiensis », der Weg von Le Puy ist einer der 4 Hauptrouten die durch Frankreich nach Spanien und damit nach Santiago de Compostella führen, die schon im Pilgerführer des 12. Jh. beschrieben werden.
Sie überquert die Pyränneen mit dem Pass von Roncevaux.
Das Adjektiv « podiensis » kommt vom mittelalterlichen Namen der Stadt Le Puy « Podium Ste Maria ». Gegen 950 begab sich der Bischof von Le Puy Godescalc nach Spanien und besuchte das wiederentdeckte Apostelgrab. Er gilt auch heute noch als der erste offizielle nicht spanische Jakobspilger und brachte so seine Stadt sehr früh in engen Kontakt mit dieser Pilgerbewegung.

Der Weg von Le Puy en Velay nach Conques : 9 berümte Tagesetappen

Der Weg von Le Puy nach Conques führt durch 4 sehr unterschiedliche Gegenden mit aussergewöhnlicher Flora, Fauna und Geologie :
das vulkanische Velay, die Hochebenen der Margeride, die Höhen des Aubrac und das Tal des Lot.Landschaften von atemberaubender Schönheit wie die Schluchten des Allier oder die einsamen Hochweiden des Aubrac !
Um all diese Schätze zu entdecken, kann der Compostel'Bus Ihnen anbieten, Ihre Tagesetappen auszuwählen und die Gegend nach Ihrem Rytmus zu durchqueren.

Etappe n°1 : Von le Puy en Velay nach St Privat d'Allier :
aus dem Talbecken von Le Puy über die vulkanische Ebene bis in die Schluchten des Allier : Höhepunkt : St Privat auf dem Felsenvorsprung mit Kirche und Burg
Etappe n°2 : Von St Privat d'Allier nach Saugues :
Aufstieg aus den Allierschluchten auf die einsamen Granithochflächen der Margeride
Etappe n°3 : Von Saugues nach St Alban-sur- Limagnole :
Im Herzen der Margeride und im Land des « Untiers des Gevaudans »
Etappe n°4 : Von St Alban sur Limagnole nach Aumont-Aubrac :
Übergang zwischen Margeride und Aubrac, Land der Bäche und Gebirgspflanzen
Etappe n°5 : Von Aumont-Aubrac nach Nasbinals :
Anstieg ins Aubrac ;
Etappe n°6 : Von Nasbinals nach St Chély d'Aubrac :
rauhes majestätischen Hochaubrac
Etappe n°7 : Von St Chély d'Aubrac nach Espalion :
Abstieg ins fröhliche Tal des Lot mit seinem miden Klima
Etappe n°8 : Von Espalion nach Golinhac :
aufstieg in die Berge des Rouergue mit grossartigem Blick auf das Lottal und den Aubrac.
Etappe n°9 : Von Golinhac nach Conques :
über die Berge des Rouergue nach Conques, dem Höhepunkt Ihres Weges !